Wald im Herbst

..Allee der.
.Bäume des Jahres.
..im Gemeindewald von.
..Kamp-Bornhofen.

Smaragdeidechse Comic.png

Meinem Jugenfreund und Biologen

Thomas Böker

in herzlicher Verbundenheit gewidmet


 

Robinie_2020.jpg

Seit 1989 wird jedes Jahr ein „Baum des Jahres“ ausgerufen.
1989 war es die Eiche, im Jahr 2001 die Esche.


Was steckt dahinter?


Nach wie vor fällt der „Saure Regen“. Die Bäume leiden, die Wälder  sterben, nach wir vor. Die Klimakonferenzen tun sich schwer mit den Beschlüssen der ersten Umweltkonferenz von Rio de Janeiro.


Darum!  

                                                 

 Aus Sorge um unseren Wald – ein Aufruf!
„Rette die Bäume - Rette den Wald“

 

1989 wollte der Umweltschutzverein Wahlstedt in Schleswig-Holstein
endlich etwas tun und nicht nur  reden. Er wollte aufrütteln, bewegen; nicht nur einmal, sondern immer wieder. Dies hat er mit seiner Aktion der  Ausrufung der „Baum des Jahres“ verwirklicht.
Das Medienecho darauf war groß  und ermunterte zur Fortsetzung.
Ziel der Ausrufung eines Jahresbaumes ist es, auf die Baumart mit verstärkter Pressearbeit öffentlich aufmerksam zu machen, zur intensiven Beschäftigung mit ihr anzuregen, z.B. im Schulunterricht - und zu auf den Jahresbaum bezogenen Aktivitäten aufzurufen, u.a. auch am 25. April, dem Tag des Baumes (Pflanzaktionen, Patenschaften, Wettbewerbe u.a.m.).

Um diese Aktivität auf eine möglichst breite Basis zu stellen, hat sich das „Kuratorium Baum des Jahres“ am 22.August 1991 in Berlin gegründet. Seine Aufgabe ist die gemeinsame Auswahl eines Jahresbaumes und die Pressearbeit für diese Baumart.
Es tagt in der Regel einmal jährlich - im Oktober - in Berlin, ruft gemeinsam den Baum des folgenden Jahres aus und bereitet die Auswahl für das übernächste Jahr vor.
Zunächst wurden besonders bedrohte bzw. seltene Baumarten ausgewählt. Denkbar ist aber auch das Kriterium Schönheit, Beliebtheit, ökologische oder landschaftliche Bedeutung u.a.
Jährlich wurde entsprechendes Informationsmaterial (Faltblätter u.a.)erstellt und Pflanzaufrufe (Schirmherrschaft durch den Bundeslandwirtschaftsminister), Pflanzenbörse u. ä.

Hiervon hat sich auch die Gemeinde Kamp-Bornhofen anregen lassen und beschlossen, eine „Allee der Bäume des Jahres“ anzulegen.
Die Kamp-Bornhofener „Allee der Bäume des Jahres“ soll an die erste mutige Aktion der Wahlstedter erinnern, denn niemand konnte wissen, dass diese Aktion so erfolgreich werden würde. Die „Allee der Bäume des Jahres“  soll mithelfen, im Mittelrheintal für den Baum als Lebewesen und den Wald als Lebensraum zu werben. Sie soll informieren und bewegen, sich für ein Überleben dieser Monumente der Urzeit einzusetzen.
Die „Allee der Bäume des Jahres“ ergänzt ideal den bestehenden „Mittelrheinlehrpfad“ der Ortsgemeinden Kamp-Bornhofen und Filsen. Beide sollen in den nächsten  Jahren mit weiteren Projekten, z.B. zum „naturnahen Waldbau“, zusammenwachsen zu einem umfassenden „Natur-, Kultur- und Umwelt-Parcour“.


 

Oriental graphic element
Robinie_2020.jpg
Esskastanie_2018.jpg
Winter-Linde_2016_70x100.jpg
Feld-Ahorn_2015_70x1002.jpg
Traubeneiche_2014.jpg
Wild-Apfel_2013.jpg
Die Europ.Lärche_2012.jpg
Elsbeere_2011_7.jpg
Vogelkirsche_2010.jpg
Berg-Ahorn2009_70x100.jpg
Die Walnuss_2008.jpg
2007-DieKiefer.jpg
Schwarzpappel2006.jpg
web_Schilder_A3_Bäume des Jahres2.jpg
Schwarzerle 2003_70x100.jpg
web_Schilder_A3_Bäume des Jahres.jpg
web_Schilder_A3_Bäume des Jahres4.jpg
web_Schilder_A3_Bäume des Jahres7.jpg
web_Schilder_A3_Bäume des Jahres8.jpg
web_Schilder_A3_Bäume des Jahres3.jpg
web_Schilder_A3_Bäume des Jahres14.jpg
web_Schilder_A3_Bäume des Jahres5.jpg
web_Schilder_A3_Bäume des Jahres11.jpg
web_Schilder_A3_Bäume des Jahres9.jpg
web_Schilder_A3_Bäume des Jahres12.jpg
web_Schilder_A3_Bäume des Jahres10.jpg
web_Schilder_A3_Bäume des Jahres13.jpg
web_Schilder_A3_Bäume des Jahres9.jpg

Nachts im Wald

Bist du nie des Nachts durch den Wald gegangen,
wo du deinen eigenen Fuß nicht sahst?
Doch ein Wissen überwand dein Bangen:
Dich führt der Weg.

Hält dich Leid und Trübsal nie umfangen,
daß du zitterst, welchem Ziel du nahst?
Doch ein Wissen übermannt dein Bangen:
Dich führt dein Weg.

 

Christian Morgenstern

Kamp-Bornhofen

Die Rheingemeinde mitten im UNESCO-Welterbe "Oberes Mittelrheintal"